Sorry

Hey!
Ja ich weiß ich hab hier schon seit zwei Wochen nichts mehr gebloggt und es tut mir wirklich leid.
Aber im Moment ist es auch so dass wir ziemlich viele Arbeiten schreiben und dass ich dann vor lauter lernen gar nicht mehr zum bloggen komme, geschweige denn lesen.
Aber wenn ich dann doch mal blogge, schreibe ich auf meinem zweiten Blog: https://buntesbienchen.wordpress.com/
Dort schreibe ich zurzeit nämlich an einer Geschichte.
In ihr handelt es um zwei Mädchen die abgehauen sind. Sie heißen Tina und Mila und wollen einfach nur mal was erleben!
Ich schreibe an der Geschichte immer mal ein wenig und irgendwann wird sie dann fertig sein 🙂
Klar, werde ich versuchen hier auch noch zu bloggen aber ich glaube es wird nicht mehr sooo häufig sein.

Eure Buntebücherbiene   ❤

Advertisements

Schau mir in die Augen, Audrey

Titel: Schau mir in die Augen, Audrey

Autor: Sophie Kinsella

Art: Roman

Ab: 12

Seitenanzahl: 384

Inhalt: Audrey lebt in einer sehr, sehr verrückten Familie! Alle haben sie so ihre leichten Knälle und Ticks… und die halt sehr ausgeprägt. Das macht Audrey natürlich schon irgendwie zu schaffen aber das Pünktchen auf dem i, ist dann doch dass sie anderen Manschen einfach nicht in die Augen sehen kann. Doch nicht nur das, sie hat auch öfters Panikattacken die sie dann hinter ihrer großen Sonnenbrille versucht zu verstecken.
Sie wurde wegen einem Vorfall, wegen dem das alles auch so ist wie es jetzt ist, von der Schule genommen und geht zu einer Therapeutin, die ihr dann als Aufgabe gibt eine Doku über ihre durchgeknallte Familie zu drehen. Damit fängt sie dann auch an… doch nicht nur ihre Familie, sondern auch Linus, der Kumpel von Audreys Bruder, kommt immer öfter vor die Linse. Was immer mal wieder eine ziemlich gut aussehende Abwechslung ist und er scheint auch Interesse an ihr zu zeigen…

Meine Meinung: Voller Humor! Jede zweite Seite konnte man sich wenigstens ein Grinsen nicht verkneifen. Solche Bücher liebe ich! Schon ab der ersten Seite fing es ja an, Audreys Mutter ist verrückt geworden. Und so führte Sophie Kinsella es immer weiter fort. Motto dieses Buches: Es ist lustig, also bleibt es lustig! Klar, man sollte nicht über solche Leute die Probleme haben nicht lachen aber hier wird es ja sogar lustig dargestellt, so das jeder mal Schwarzenhumor hat.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

Solitaire

Titel: Solitaire

Autor: Alice Oseman

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 368

Inhalt: Tori ist 16 und einer von diesen depressiven Teenagern die  nicht wissen was der Sinn des Lebens sein soll. Ihre depressiven Gedanken über die Welt teilt sie mit der Menschheit über ihren eigenen Blog. Eigentlich ist ihr leben zum Teil okay. Sie hat eine Freundin und ein Leben… obwohl, was bringt das Leben ihr?
So denkt sie. Bis zu diesem einen Tag, an dem sie Michael Holden kennen lernt. Er kommt rüber wie ein Freak und eigentlich hat Tori kein Bock auf ihn… so wie eigentlich auf alles. Kann man sie nicht einfach in ruhe lassen? Was bringt Schule? Da ist sie nur bei all diesen Dumpfbacken. Kann man sie nicht einfach in ihrem Zimmer lassen? Ihr reicht es zu bloggen und ab und zu mit ihrer einen Freundin zu teln.
Doch dann lernt sie Michael besser kennen. Er wird ihr sympathisch!
Und dann fangen auch die ersten Streiche an. Der Schule werden Streiche gespielt. Katzen in den Räumen usw.
Nach einiger Zeit bemerken Michael und Tori dass es etwas mit Tori zu tun hat. Doch was? Und wieso?

Meine Meinung: Alice Oseman hat diesen Roman erst mit 17 geschrieben! WOW.
Respekt! Wirklich… das ist schon irgendwie krass.
Deshalb bin ich auch dieses Buch aufmerksam geworden. Keine Ahnung warum, aber es hat mich einfach interessiert wie sie schreibt. Weil sie ist ja jünger als die meisten Autoren, deshalb hab ich erwartet das der Schreib style mehr im Slogan der Jugend ist… aber nein, es war so wie jedes Buch auch, nur halt etwas authentischer. Sie wusste ja noch als sie das Buch geschrieben hat wie es mit 16 war. Viele andere Autoren wissen es ja nicht mehr so gut… ja okay die meisten schon aber trotzdem kam Alice´s Buch authentischer rüber!

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

 

 

Ghetto Bitch

Titel: Ghetto Bitch

Autor: Gernot Gricksch

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 320

Inhalt: Nele ist ein verwöhntes reiches Mädchen. Ihre Mutter ist die beste, sie ist mit DEM Jungen der Schule zusammen, worum sie jeder beneidet und sie wird mit ihrer besten Freundin Svantje zu jeder coolen Poolparty eingeladen. Doch dann auf einmal stirbt ihr Vater bei einem Autounfall und hinterlässt nichts als Schulden! Jetzt müssen sie in den Hamburger Ghetto ziehen. Von der feinen Villa in eine Dreizimmerwohnung! Sie tischt all ihren alten Freunden die Lüge, dass sie nach New York zieht auf und weg ist sie.
Doch sie kann ja an ihrer neuen Schule nicht als das kleine einst reiche Mädel auftreten das sich den anderen überlegen fühlt. Sie muss verdammt nochmal eine Ghetto Bitch werden! Doch natürlich gehört da noch mehr zu als den Slogan der Straße zu beherrschen…

Meine Meinung: I love it! Dieses Buch ist verdammt nochmal der Hammer! Ich weiß auch nicht genau warum ich es so wahnsinn finde, aber… es ist der Wahnsinn! Es ist mitten im Leben und… ja keine Ahnung. Ich weiß auch nicht… Der Schreib style fesselt ein vom ersten bis zum letzten Satz und man fühlt sich den beiden Hauptpersonen total verbunden. Man fühlt wie sie sich fühlen und man taucht in die Story förmlich ein… Es ist so als wenn man selbst daneben steht und helfen will. Und außerdem spielt das alles in Hamburg! Ich bin öfters mal in Hamburg, ja vielleicht weiß ich nicht genau wo das alles spielt aber ich mag Hamburg.

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤