BFF – Best Friends Forever

Titel: Bff – Best friends forever

Autor: Maria Padian

Art: Roman

Ab: 12

Seitenanzahl: 352

Inhalt: Eva und Henry sind beste Freundinnen und (Spoilerwarnung)  Jersey Tomaten. Beide freuen sich schon mega auf die Sommerferien doch dann erhält Henry einen der begehrten Plätze für das Summercamp der Chadwick Tennis Academy und Eva bekommt ein Stipendium an der New York School of Dance. Also steht dann auf einmal fest sie beide die Ferien 1000 km voneinander getrennt, in fremder Umgebung, unter Fremden Leuten verbringen werden. Und dann ist da auch noch der Druck besser zu sein, besser als die Anderen.
Henry kann damit gut umgehen, schon bald ist sie die beste Spielerin an der Academy und ist mit dem besten Spieler zusammen.
Bei Eva läuft es nicht so gut. Sie ist diesem Schönheitswahn unter Ballerinas nicht gewachsen und nimmt immer mehr und mehr ab bis sie dann eines Tages zusammenbricht und erfährt das sie sich ihren Zeh gebrochen hat und offiziell magersüchtig ist.
Henry erfährt das und steht vor einer großen Entscheidung; soll sie zu ihrer Freundin oder trainieren?

Meine Meinung: Dies war das beste Buch das ich in den letzten paar Wochen gelesen hab. All die anderen Bücher hab ich nur angefangen und dann sofort wieder zur Seite gelegt, weil sie einfach nur scheiße waren.
Naja, jedenfalls ist das Buch wirklich sehr gut. Es geht um wahre Freundschaft! Und wahre Freundschaft besteht nicht daraus sich jeden Tag zu treffen, sondern daraus dass wenn man sich eine Zeit lang nicht gesehen hat alles so ist als wenn man gar nicht weg gewesen war. Genau so ist das Buch. Und Streit gehört auch dazu, genau so die Versöhnung danach.
Erinnert mich irgendwie an eine Beziehung XD.
Ich fand das Buch wirklich supi! Ich fand auch gut das es so ein ernstes Thema wie Magersucht beinhielt.
Halt Reallife.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene  ❤

Advertisements

L: Liv, Forever

Titel: Liv, Forever

Autorin: Amy Talkington

Art: Fantasy

Ab: 14

Seitenanzahl: 316

Inhalt: Liv hat ein Stipendium an der Wickham Hall bekommen. Eigentlich ist diese Privatschule mehr oder weniger nur den Reichen vorenthalten oder halt denen die ein besonderes Talent haben. Liv hat ein fantastisches Talent zum zeichnen! Anfangs läuf´s ganz gut an der Schule und alles ist cool, doch dann verliebt sie sich in Malcolm und wird umgebracht. Doch sie ist nicht wirklich tot, denn ihre Seele ist noch da. Anfangs denkt Liv ja sogar noch sie lebt und ist nur in Ohnmacht gefallen. Dann bemerkt sie aber das sie.. Ähm.. das sie halt tot ist, was natürlich ein Schock ist (Niemand sollte bemerken das er tot ist!). Klar, möchte sie das nicht auf sich beruhen lassen und sucht so ihren Kumpel Gabe auf. Er konnte nämlich schon vorher die Seelen/Geister anderer Toter Mädchen sehen. Die Liv jetzt übrigens auch sehen kann, seit dem sie auch eine Geisterseele ist. Gabe denkt natürlich erstmal er ist irre geworden doch dann glaubt er ihr und hilft ihr ihre Leiche zu finden (Niemand sollte seine eigene Leiche sehen!). Aber es kommen mit der Zeit immer mehr fragen auf: Warum wandeln so viele Seelen noch auf dem Schulgelände? Warum sind diese Geister nur Mädchen? Warum wollen sie nicht mit Liv reden? Was wird jetzt aus ihr und Malcolm? Warum wurde sie umgebracht? Das Problem mit Malcolm ist (eigentlich nicht) schnell gelöst. Gabe erzählt ihm einfach alles und versucht ihm weiß zu machen das Liv gerade neben dem beiden steht und alles mit hört und Kommentare dazu abgibt. Nach einiger Zeit glaubt Malcolm das und dann versuchen sie zu dritt die anderen Fragen zu beantworten.

Meine Meinung: Dieses Buch sollte verfilmt werden! Vielleicht wäre der Film ein bisschen schnulzig aber sonst wäre er auch noch dramatisch, spannend und spooky. Also kurz: Eine Romanze die über tot hinaus geht. Der Mord passt auch supi rein! Ab da würden (wäre es ein Film) schon bei manchen die Tränen kullern… kann  aber auch sein  das ab da manche ziemlich schockiert schauen werden. (Wer erwartet in einer Schnulze auch schon ein Mord an der Hauptdarstellerin). Aber naja. Ich mag Amy Talkingtons Schreibstil. Sie umschreibt viel, aber nicht zu viel. Sie lässt der Fantasie des Lesers auch noch Freiräume, so das man sich viel auch noch gut Bildlich vorstellen kann.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

A: Aschenputtelfluch

Jule freut sich schon auf das  Internat Ravenhorst, das idyllisch in ein Seitental liegt. Endlich ist sie mal weg von ihren Eltern! Doch als sie nach der Zimmereinteilung und all den Förmlichkeiten sich mit den anderen im Speisesaal versammelt passiert es! Ein Junge kommt in den Saal gerannt. Er ist total aufgelöst, redet von Blut. Überall! Eine Lehrerin geht dorthin wo der Junge herkommt und findet ein Schauplatz des Schreckens wieder. (Wie gesagt, überall Blut). Ein Mädchen namens Kira das schon länger auf dem Internat war hat sich in den Tod gestürzt. Doch wenn Jule nicht das schon die Ankunft vermiest hat, sie hat das Bett der Toten zugeteilt bekommen! Spooky! Doch als Jule Kiras Computertagebuch findet lässt es sie nicht kalt und sie ließt es. Sie findet heraus das sich das was sich bei Kira abgespielt hat jetzt bei ihr wiederholt und hofft das sie es irgendwie stoppen kann…

Also, ich muss ja zugeben… Ich liebe Internatgeschichten! Ich hab kein Plan wieso, aber es ist nun mal so. Wahrscheinlich liebe ich aus diesem Grund dieses Buch. Aber ich glaube selbst Leute die solche Geschichten nicht mögen werden dieses Buch mögen, denn Krystyna Kuhn hat es echt drauf! Sie konnte den Spannungsbogen meistens ziemlich gut oben behalten und hat wirklich gut in der Ich-Perspektive geschrieben. Das Buch ist ab 12 Jahren.

Ein echt cooler Thriller den ich nur weiterempfehlen kann!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂

Liebe Grüße Buntebücherbiene   ❤

P.S. Ich hab immer noch nicht meine ABC-Bücherliste voll!!! Schreibt weiter in die Komentare!!

Eden Academy

Hey! Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsbücher vorstellen. Tatarata! Eden Academy! 514 Seiten und einfach super! Als ich das Buch gelesen hab war ich 12 und das Buch ist ab 14. Erst eben als ich das gegoogelt hab ist mir das aufgefallen. Ich fand das Buch damals gar nicht schlimm, im Gegenteil es ist eins meiner Lieblingsbücher. Lauren Miller hat klasse in der „Ich Perspektive“ geschrieben und immer darauf geachtet nicht zu viel „Ich“ zu benutzen. Rory ist das Mädchen über das sie in der „Ich Perspektive“ schreibt. Rory wird an der Eden Academy angenommen und freut sich natürlich erstmal ein Keks. Doch da gibt es auch noch diese App. Sie heißt Lux. Sie nimmt den Menschen das Denken ab. Du fragst sie etwas und sie gibt dir eine Antwort. Rory ist total für die App, doch ihr Freund Beck nicht. Doch als sie dann North kennen lernt endert sie ihre Einstellung doch. Später stellt sich aber heraus das noch mehr an der App dran ist als man denkt und das die App und die Academy eine ziemlich große Verbindung haben…

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Fantastische 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤