Von ganzem Herzen Emily

Titel: Von ganzem Herzen Emily

Autor: Tanya Byrne

Art: Thriller

Ab: 14

Seitenanzahl: 352

Inhalt: Emily war in der Psychiatrische Abteilung der Jugendstrafanstalt Archway Young Offenders.
Warum?
Sie soll den Zeitungen zufolge kaltblütig die Mörderin ihres kriminellen Vaters versucht haben umzubringen, nach dem sie Stück für Stück ihr neues Leben, das vom Zeugenschutzprogramm organisiert wurde, zerstört hatte.
Daran ist auch gar nicht so viel falsches … nur die Feinheiten wurden nie richtig beachtet.
Als ein Jahr nachdem Emily in die Psychiatrische Abteilung der Jugendstrafanstalt Archway Young Offenders kam wurde sie geschlossen und man fand ein ganz normales, schlichtes Schulheft in ihrer Zelle, vollgeschrieben von ihr wie sie das ganze erlebt hat. Die ganze Story aus ihrer Sicht und nicht nur aus der Perspektive die die Zeitungen ein gesehen lassen haben.
Denn sie ist nicht nur das Messer schwingende Wesen von dem man bis dahin wusste, sondern auch ein Mensch. Ein Mensch wie jeder anderer. Ein Mensch der bevor der Vater umgebracht wurde nicht mal wusste das er ein krimineller Mörder war.
Es brach für sie eine Welt zusammen und vor blinder Wut wollte sie dann einfach nur noch Rache an Juliet!

Meine Meinung: Erstmal „Heyyyyy!“. Sorry, dass ich solange nichts von mir hören lassen hab. Hatte einfach keine Zeit zum bloggen😅
Aber jetzt bin ich ja back! Yay!
Also naja, meine Meinung zu diesem echt tollen Buch… mmmh… es war echt toll😄😂
Das Thema war mal was komplett anderes als das was man sonst so liest.
Und der Schreibstil war klasse. Immer total direkt aber trotzdem alles gut erklärt.
Man musste Emily auch nicht hassen für das was sie getan hat, man mochte sie irgendwann. Man hatte Mitleid mit ihr und im nächsten Moment fand man sie schon wieder zum Kotzen.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm🙂🙂🙂🙂🙂

Eure Buntebücherbiene  ❤

Advertisements

BFF – Best Friends Forever

Titel: Bff – Best friends forever

Autor: Maria Padian

Art: Roman

Ab: 12

Seitenanzahl: 352

Inhalt: Eva und Henry sind beste Freundinnen und (Spoilerwarnung)  Jersey Tomaten. Beide freuen sich schon mega auf die Sommerferien doch dann erhält Henry einen der begehrten Plätze für das Summercamp der Chadwick Tennis Academy und Eva bekommt ein Stipendium an der New York School of Dance. Also steht dann auf einmal fest sie beide die Ferien 1000 km voneinander getrennt, in fremder Umgebung, unter Fremden Leuten verbringen werden. Und dann ist da auch noch der Druck besser zu sein, besser als die Anderen.
Henry kann damit gut umgehen, schon bald ist sie die beste Spielerin an der Academy und ist mit dem besten Spieler zusammen.
Bei Eva läuft es nicht so gut. Sie ist diesem Schönheitswahn unter Ballerinas nicht gewachsen und nimmt immer mehr und mehr ab bis sie dann eines Tages zusammenbricht und erfährt das sie sich ihren Zeh gebrochen hat und offiziell magersüchtig ist.
Henry erfährt das und steht vor einer großen Entscheidung; soll sie zu ihrer Freundin oder trainieren?

Meine Meinung: Dies war das beste Buch das ich in den letzten paar Wochen gelesen hab. All die anderen Bücher hab ich nur angefangen und dann sofort wieder zur Seite gelegt, weil sie einfach nur scheiße waren.
Naja, jedenfalls ist das Buch wirklich sehr gut. Es geht um wahre Freundschaft! Und wahre Freundschaft besteht nicht daraus sich jeden Tag zu treffen, sondern daraus dass wenn man sich eine Zeit lang nicht gesehen hat alles so ist als wenn man gar nicht weg gewesen war. Genau so ist das Buch. Und Streit gehört auch dazu, genau so die Versöhnung danach.
Erinnert mich irgendwie an eine Beziehung XD.
Ich fand das Buch wirklich supi! Ich fand auch gut das es so ein ernstes Thema wie Magersucht beinhielt.
Halt Reallife.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene  ❤

Schau mir in die Augen, Audrey

Titel: Schau mir in die Augen, Audrey

Autor: Sophie Kinsella

Art: Roman

Ab: 12

Seitenanzahl: 384

Inhalt: Audrey lebt in einer sehr, sehr verrückten Familie! Alle haben sie so ihre leichten Knälle und Ticks… und die halt sehr ausgeprägt. Das macht Audrey natürlich schon irgendwie zu schaffen aber das Pünktchen auf dem i, ist dann doch dass sie anderen Manschen einfach nicht in die Augen sehen kann. Doch nicht nur das, sie hat auch öfters Panikattacken die sie dann hinter ihrer großen Sonnenbrille versucht zu verstecken.
Sie wurde wegen einem Vorfall, wegen dem das alles auch so ist wie es jetzt ist, von der Schule genommen und geht zu einer Therapeutin, die ihr dann als Aufgabe gibt eine Doku über ihre durchgeknallte Familie zu drehen. Damit fängt sie dann auch an… doch nicht nur ihre Familie, sondern auch Linus, der Kumpel von Audreys Bruder, kommt immer öfter vor die Linse. Was immer mal wieder eine ziemlich gut aussehende Abwechslung ist und er scheint auch Interesse an ihr zu zeigen…

Meine Meinung: Voller Humor! Jede zweite Seite konnte man sich wenigstens ein Grinsen nicht verkneifen. Solche Bücher liebe ich! Schon ab der ersten Seite fing es ja an, Audreys Mutter ist verrückt geworden. Und so führte Sophie Kinsella es immer weiter fort. Motto dieses Buches: Es ist lustig, also bleibt es lustig! Klar, man sollte nicht über solche Leute die Probleme haben nicht lachen aber hier wird es ja sogar lustig dargestellt, so das jeder mal Schwarzenhumor hat.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

Solitaire

Titel: Solitaire

Autor: Alice Oseman

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 368

Inhalt: Tori ist 16 und einer von diesen depressiven Teenagern die  nicht wissen was der Sinn des Lebens sein soll. Ihre depressiven Gedanken über die Welt teilt sie mit der Menschheit über ihren eigenen Blog. Eigentlich ist ihr leben zum Teil okay. Sie hat eine Freundin und ein Leben… obwohl, was bringt das Leben ihr?
So denkt sie. Bis zu diesem einen Tag, an dem sie Michael Holden kennen lernt. Er kommt rüber wie ein Freak und eigentlich hat Tori kein Bock auf ihn… so wie eigentlich auf alles. Kann man sie nicht einfach in ruhe lassen? Was bringt Schule? Da ist sie nur bei all diesen Dumpfbacken. Kann man sie nicht einfach in ihrem Zimmer lassen? Ihr reicht es zu bloggen und ab und zu mit ihrer einen Freundin zu teln.
Doch dann lernt sie Michael besser kennen. Er wird ihr sympathisch!
Und dann fangen auch die ersten Streiche an. Der Schule werden Streiche gespielt. Katzen in den Räumen usw.
Nach einiger Zeit bemerken Michael und Tori dass es etwas mit Tori zu tun hat. Doch was? Und wieso?

Meine Meinung: Alice Oseman hat diesen Roman erst mit 17 geschrieben! WOW.
Respekt! Wirklich… das ist schon irgendwie krass.
Deshalb bin ich auch dieses Buch aufmerksam geworden. Keine Ahnung warum, aber es hat mich einfach interessiert wie sie schreibt. Weil sie ist ja jünger als die meisten Autoren, deshalb hab ich erwartet das der Schreib style mehr im Slogan der Jugend ist… aber nein, es war so wie jedes Buch auch, nur halt etwas authentischer. Sie wusste ja noch als sie das Buch geschrieben hat wie es mit 16 war. Viele andere Autoren wissen es ja nicht mehr so gut… ja okay die meisten schon aber trotzdem kam Alice´s Buch authentischer rüber!

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

 

 

Ghetto Bitch

Titel: Ghetto Bitch

Autor: Gernot Gricksch

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 320

Inhalt: Nele ist ein verwöhntes reiches Mädchen. Ihre Mutter ist die beste, sie ist mit DEM Jungen der Schule zusammen, worum sie jeder beneidet und sie wird mit ihrer besten Freundin Svantje zu jeder coolen Poolparty eingeladen. Doch dann auf einmal stirbt ihr Vater bei einem Autounfall und hinterlässt nichts als Schulden! Jetzt müssen sie in den Hamburger Ghetto ziehen. Von der feinen Villa in eine Dreizimmerwohnung! Sie tischt all ihren alten Freunden die Lüge, dass sie nach New York zieht auf und weg ist sie.
Doch sie kann ja an ihrer neuen Schule nicht als das kleine einst reiche Mädel auftreten das sich den anderen überlegen fühlt. Sie muss verdammt nochmal eine Ghetto Bitch werden! Doch natürlich gehört da noch mehr zu als den Slogan der Straße zu beherrschen…

Meine Meinung: I love it! Dieses Buch ist verdammt nochmal der Hammer! Ich weiß auch nicht genau warum ich es so wahnsinn finde, aber… es ist der Wahnsinn! Es ist mitten im Leben und… ja keine Ahnung. Ich weiß auch nicht… Der Schreib style fesselt ein vom ersten bis zum letzten Satz und man fühlt sich den beiden Hauptpersonen total verbunden. Man fühlt wie sie sich fühlen und man taucht in die Story förmlich ein… Es ist so als wenn man selbst daneben steht und helfen will. Und außerdem spielt das alles in Hamburg! Ich bin öfters mal in Hamburg, ja vielleicht weiß ich nicht genau wo das alles spielt aber ich mag Hamburg.

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

O: Ohne ihn!

Titel: Ohne ihn!

Autor: Kerry Cohen Hoffmann

Art: Roman

Ab: 13

Seitenanzahl: 176

Inhalt: Zoë war überglücklich verliebt. Und jetzt? Jetzt hat Henry Schluss gemacht. Mit einer Begründung die Zoë einfach nicht akzeptiere kann! Er kann doch unmöglich nur wegen seiner Musik Schluss gemacht haben. Ihrer Meinung nach sind seine Gefühle für sie so gesehen nur blockiert und sie muss sie nur wider wecken. Sie schreibt ein Gedicht für ihn, klettert auf einen Baum vor seinem Fenster, packt es in sein Zimmer und lernt dann fliegen. Naja, nur halt nicht nach oben sondern nach unten. Sie fällt vom Baum. Sehr peinlich! Besonders als die Frau die das gesehen hat auch noch die Polizei rufen möchte. Zoë schafft es grad noch so sie davon abzuhalten. Doch das ist nicht das einzige was ihr an peinlichen Sachen passiert. Dadurch das sie wie besessen versucht ihn zurückzugewinnen stolpert sie von einem Schlamassel ins andere.

Meine Meinung: Tja… Meine Meinung… Wie ist die denn? Bis jetzt wollte ich mir eigentlich nicht wirklich eine Meinung über dieses Buch bilden, aber jetzt muss ich es ja wohl oder übel. Mmmmh. Ich fand dass, diese Zoë total krank rüber kam. Und mit krank meine ich krank im Kopf. Total gestört… leicht psycho.
Kurz: Sie kam rüber wie eine leicht gestörte Stalkerin.
Doch als wenn das noch nicht reichte, dieses Buch hatte Fremdschäm Garantie noch gratis mit drin!

Ich empfehle das Buch nicht weiter.

Ich gebe ihm 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

 

N: (Das) nachtblaue Kleid

Titel: Das nachtblaue Kleid

Autor: Karen Foxlee

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 334

Inhalt: Die Halbwaise Rose fährt mit ihrem Vater der Alkoholiker ist immer von Ort zu Ort. Dort bleiben sie eine Weile und dann brechen sie wieder auf. Das hat sie dazu gebracht eine Einzelgängerin zu sein. Sie passt sich kurz den Orten an und ist dann wieder weg. Weit weg und wird wahrscheinlich nie wieder kommen. Doch als sie in dem Kaff Leonora, einem Küstenstädtchen, landet, ändert sich das. Dort muss sie in die Schule gehen und lernt dort das offene und fröhliche Mädchen Pearl kennen. Sie ist das komplette Gegenteil von Rose! Aber trotzdem haben die beiden sich anscheinen nicht wirklich gesucht aber trotzdem gefunden (auch wenn Rose das nie und nimmer zugeben würde). Die beiden werden Freundinnen, doch dann steht auch noch Zuckerrohrfestzug an. Es wird das Zuckerrohr abgebrannt. Das wird dort gefeiert und alle Mädchen müssen ein Kleid tragen. Rose hat darauf zuerst so rein gar kein Bock! Naja, nachdem sie aber ein paar mal bei der alten verrufenen Schneiderin Edie war bringt ihr das Schneidern sogar richtig Spaß.
Doch dann streitet sie sich mit Pearl, weil die mit einem dreißig jährigen alten Knacker rum macht. Und dann ist auch schon das Fest… ein Mädchen verschwindet dort. Ist einfach verschwunden. Ist es Pearl oder Rose?

Meine Meinung: Kennt ihr das wenn ihr ein Buch lest und ihr es eigentlich total doof findet und es eigentlich gar nicht mehr weiter lesen wollt, aber sobald ihr es angefangen habt süchtig seid? Aber es dann wieder weg legt und kein Bock mehr habt.
So war dieses Buch. Langweilig aber trotzdem ganz cool. Ja meine Meinung ist kompliziert :). Das Ende des Buches war aber ganz fresh. So wie das Buch geschrieben wurde fand ich auch ganz cool. Manchmal waren die Situationen einfach total ernst und dann hat sie auf einmal Wörter wie „verdammt“ oder so eingebaut. Das erwartet man einfach mal so gar nicht aber es war mal was anderes. Es war aber auch cool, dass das ganze Szenario in den Tropen gespielt hat. Anfangs konnte ich mir das so gar nicht vorstellen aber mit der Zeit ging es dann doch.

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

M: Mein fast genialer Sommer

Titel: Mein fast genialer Sommer

Autor: Birgit Hasselbusch

Art: Roman

Ab: 12

Seitenanzahl: 176

Inhalt: Lu war im Kino! Also, nicht allein sondern mit ihrem Schwarm Noah. Doch was ist jetzt? Er tut so als wenn nichts gewesen ist! Doch sie wittert jetzt auch schon ihre nächste Chance, denn es steht die Klassenfahrt an. Es geht nach Amrum! Endlich alleine ohne Eltern und klar nimmt sie sich vor danach so gesehen verheiratet mit ihm nach Hause zu kommen 😉 XD. Doch dann als sie auf der Insel ankommen fängt Noah sofort an mit der coolen Jenny aus einer neunten Klasse in Berlin zu flirten. Warum muss ihre Klasse ausgerechnet zur selben Zeit da „Urlaub“ machen? Warum?! Doch als wenn das nicht schon das Fass zum überlaufen bringen würde, steht auch noch Lu´s Mutter vor der Tür und schmeißt sich an ihren Lehrer rann! Also falls noch jemand Arschkarten hat, Lu sammelt sie XD. Doch klar! Sie versucht sich nicht unterbringen zu lassen und mal schauen ob sie Noah doch bekommt.

Meine Meinung: Wer liebt denn nicht Klassenfahrten? Jeder liebt Klassenfahrten! Und wenn dann auch noch der Typ auf den man steht dabei ist kann das ja nur perfekt werden! Sicher ist man vor Liebe die ganze zeit total high und rot im Gesicht aber sicher ist es trotzdem cool. Ich würde es sicher nicht so prickelnd finden aber okay. Birgit hat jedenfalls eine einfach fantastischen Art zu schreiben. Sie schreibt nicht auf so einem Deutsch das nur was für Erwachsene ist, sondern benutzt auch mal Wörter wie Lachflash und so. Das hört man bei anderen Autoren einfach viel zu selten!

Ich kann das Buch nur empfehlen!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

I: Ich hätte es wissen müssen

Titel: Ich hätte es wissen müssen

Autor: Tom Leveen

Art: Roman

Ab: 13

Seitenanzahl: 208

Inhalt: Mitten in der Nacht klingelt Victorias Handy. Sie glaubt das ihr mal wieder jemand nur Beschimpfungen an den Kopf werfen möchte doch dann erfährt sie vom Anrufer das er Andy heißt und sich umbringen möchte. Er meint er habe ganz zufällig ihre Nummer gewählt und jetzt soll sie ihm einen Grund nennen sich nicht um zu bringen. Warum ausgerechnet Victoria? Sie hat am nächsten Tag ein Termin vorm Gericht. Sie wird angeklagt mit ein paar anderen Jugendlichen, Kevin Cooper über Facebook gemobbt und so zum Freitod getrieben zu haben. Möchte Andy sie nur verarschen? Anfangs glaubt sie das, doch dann erzählt er von seiner Freundin die gestorben ist und das alles klingt so verdammt glaubwürdig! Was soll sie machen? Jetzt liegt es an ihr. Schaft sie es ihn von der Klippe weg zu holen und das Leben weiter zu leben oder wird er dort seinen Tod finden?

Meine Meinung: Mmmmmh… Also, dies ist ein gutes Buch. Es wird ein mal wieder vor Augen geführt wie schlecht die Menschheit eigentlich ist und dazu auch noch das Internet. Aber es war auch manchmal ziemlich langweilig und träge. Manchmal plätscherte die Story nur noch so vor sich hin und dann brauchte sie erst wieder Zeit bis sie wieder an fahrt gewann. Doch dann wurde es auch wider richtig gut… Ich mag auch den Schreibstil: Locker, fluffig und trotzdem anspruchsvoll. Kann ein Schreibstil überhaupt fluffig sein? Kein Plan. Naja, jedenfalls mag ich den Schreibstil.

Ich empfehle das Buch gerne!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂

Eure Buntebücherbiene   ❤

H: Heart. Beat. Love

Titel: Heart. Beat. Love

Autoren: James Patterson und Emily Raymond

Art: Roman

Ab: 14

Seitenanzahl: 320

Inhalt: Axi ist eigentlich ein braves Mädchen. In der Schule ist sie eine totale Streberin und hat noch nie etwas verbotenes gemacht. Deshalb ist sie morgens auch so nervös als sie die Physik stunde schwänzt, um sich mit ihrem besten Freund Robinson zu treffen. Denn sie hat eine Wahnsinns Idee und die eröffnet sie ihm. Er ist sofort dafür einen Roadtrip durch die USA zu machen. Ohne Eltern und ohne Verpflichtungen. Axi hat aber alles natürlich schon durchgeplant, sie hat vor Bus zu fahren! Doch würden sie Bus fahren wäre es ja kein richtiges Abenteuer. Und so setzt  Robinson sich durch und dann findet sich Axi auf einmal auf einer geklauten  Harley (namens Marley) wieder. Doch es muss ja einen Grund geben weshalb das BM (=Braves  Mädchen) die Schule schmeißt um mit ihrem besten Freund eine riesige Reise zu machen! Klar, gibt es einen! Der Grund? Die erste große Liebe. Ihr Name? Robinson. Axi hofft das aus seiner Freundschaft zu ihr mehr wird… denn sie wünscht sich um einiges mehr als nur Freundschaft.

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Anfangs dachte ich es wird eine reine Schnulze durch die ich mich quälen muss nur weil ich für H eine Rezension brauch. Mit diesem Gedanken hab ich dann auch angefangen das Buch zu lesen uns schon nach dem ersten Kapitel dachte ich nur noch so :“Oh mein Gott!!! Das Buch ist der Wahnsinn!“ Doch je weiter ich gelesen hab umso trauriger wurde ich. Nicht nur weil ich wusste das es bald zu ende sein würde mit der Geschichte, sondern auch mit Robinson. Denn er bekam Krebs… und das obwohl er schon mal Krebs hatte (Naja, okay das er schon mal Krebs hatte ist gut, denn sonnst hätte er ja nie Axi kennen gelernt. Denn sie hatte auch schon mal Krebs). Warum musste er es bekommen?! Einfach nur gemein! Aber es gab natürlich auch noch tolle, lustige und einfach nur wunderbare Stellen in diesem Buch. Wie sie im Pool baden gehen, wie Robinson alle mit der Gitarre in eine Art Trance versetzt und… es gibt zu viele schöne Momente bei denen man sich wünscht dabei gewesen zu sein. Weil jetzt mal ehrlich wer möchte nicht mal einfach so durch die USA reisen? Ich würde alles dafür geben. (Ja okay, vielleicht nicht gleich alles, aber auf jeden Fall vieles!). Ich glaube an dieser Stelle kann ich nur wieder holen was so manch anderer Blogger geschrieben hat:“Dies ist wohl eine der besten Roadtrip-Geschichten!“ (Okay, kann sein das ich die erste bin die es sagt).

Ich kann das Buch wirklich, wirklich, wirklich nur empfehlen!!!

Ich gebe ihm 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 + 🙂

Liebe Grüße Buntebücherbiene   ❤